Agile Führung in anspruchsvollen Zeiten - Newworksquad
Agilität, New Work, agile Transformation
23857
post-template-default,single,single-post,postid-23857,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-4.4.1,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive
Agile Führung

Agile Führung in anspruchsvollen Zeiten

Im Kontext von New Work gewinnen Agile Führung und Agile Methoden immer mehr an Bedeutung und verändern die Zusammenarbeit in Unternehmen massiv und nachhaltig. Denn Fakt ist: starre Denkmuster und klassische Führungsmodelle stoßen in Zeiten der schnellen Veränderung immer früher an ihre Grenzen.

Um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu sein, brauchen Unternehmen neue Kulturen, Prozesse und Strukturen – nur so kann man den sich ständig wechselnden Anforderungen und der hohen Veränderungsgeschwindigkeit gerecht zu werden. Doch die beste Management-Strategie ist wertlos, wenn die Mitarbeiter eines Unternehmens in diesen herausfordernden Zeiten nicht richtig geführt werden. 

Da stellen sich die Fragen „was ist denn eigentliche agile Führung“ und „wie viel Führung steckt denn noch darin“?

Eine mögliche Definition für die agile Führung

Agile Führung ist in erster Linie eine neue Haltung in Bezug auf Führung. Agile Führung baut auf einem agilen Mindset auf, dazu gehören ein Verständnis für agile Werte und Prinzipien. Zu den agilen Werten gehören unter anderem Mut, Fokus und Commitment.

Darauf aufbauend verstehen agile Leader die agilen Prinzipien wie Timeboxing, kurzzyklisches Vorgehen und Transparenz und leben diese vor. Dazu kommen alle Maßnahmen, die Entscheidungen und Verhalten in einem Verantwortungsbereich schnell, flexibel und gut angepasst machen.

Ein agiler Führungsstil ist am ehesten zu vergleichen mit dem Führungsstil „die Führungskraft als Coach“ oder dem sogenannten „Servant Leader“-Ansatz. Auf jeden Fall ist es eine Form der lateralen Führung und damit eine Beziehung auf Augenhöhe.

Servant Leadership – Ein agiles Führungsmodell

Servant Leadership geht zurück auf eine Schrift von Robert K. Greenleaf aus dem Jahr 1970. Dabei geht es darum Menschen, zuvorkommend und mit Wertschätzung zu begegnen. Mitarbeiter kompetent zu beraten, und coachend bei Ihren Bedürfnissen zur Seite zu stehen. Servant Leader leisten einen Dienst am Menschen, der die langfristigen Ziele im Fokus hat. Und genau das verstehen wir unter agiler Führung.

Agiles Führungsmodelle – Agile Führungsstile

Bei allen genannten agilen Führungsstilen tritt die Führungskraft oder die Führungsrolle in den Hintergrund, zugunsten des Teams. Das hat viel mit Selbstreflexion, Selbststeuerung und einem bewussten Umgang mit dem eigenen Ego zu tun. Es ist eine Führung ohne hierarchische Macht, der agile Leader braucht Autorität und das Commitment der Teammitglieder. 

Agile Führung hat das Empowerment der anvertrauten Teammitglieder zum Ziel, um die Selbstorganisation zu fördern. Der agile Leader macht Andere erfolgreich, räumt Hindernisse aus dem Weg und vermittelt Sinn. 

Agile Führung – Gibt es dann noch Führungskräfte?

Ja und nein. Agile Führung ist keine reine Frage der Position oder einer Vorgesetztenfunktion, sondern viel eher eine Haltung in einer führenden Rolle. Das kann in einem ersten Schritt das Umdenken einer Führungskraft hin zu einem agilen Führungsstil bedeuten. In einem weiteren Schritt wäre ein Umdenken weg von einer an Personen gebundenen Führung, hin zu einer Stärken orientierten Übertragung der Autorität an Führungsrollen denkbar.

Das wirft ein völlig neues Bild auf Macht bzw. Einfluss. Das Motiv ist oft negativ belegt, deshalb sprechen wir im agilen Umfeld gerne von Autorität. Autorität hat nichts mit Hierarchie zu tun, sondern mit der Fähigkeit des agilen Leaders die Quellen der Autorität auszuschöpfen.

Denken wir uns in eine Zukunft ohne Führungskräfte, sondern in eine Arbeitswelt mit Führung in Rollen. Im Beispiel des agilen Frameworks Scrum sind die führenden Rollen der Scrum-Master und der Product-Owner.  In anderen agilen Teams gibt es ähnlich definierte Rolle.

Das Besondere bei allen führenden Rollen ist die Führung ohne hierarchische Macht. Es besteht damit der Bedarf Autorität zu verkörpern und das Commitment des Teams und der Stakeholder zu erwerben. Commitment wiederum ergibt sich aus der einfachen Formel das Vertrauen der Stakeholder zu haben und für Begeisterung zu sorgen.

Agile Führung in der VUCA-Welt

Die Welt wird immer komplexer und ändert sich schnell auf oft unvorhersehbare Weise – wir nennen diesen Umstand auch VUCA. Es setzt sich aus den ersten Buchstaben von Volatility, Uncertainty, Complexity und Ambiguity zusammen.

Es verdeutlicht damit sämtliche Herausforderungen, denen agile Führungsrollen heutzutage in einer zunehmend unsicheren, komplexen und digitalisierten Welt ausgesetzt sind. Veränderungen, die ein neues Denken, Handeln und natürlich eine neue Art der Führung zur Konsequenz haben – eben agile Führung.

Diese Haltung und die Werte agiler, lateraler und vor allem wirksamer Führung nehmen wir genauer unter die Lupe, dazu können wir ganz einfach die 4 Buchstaben VUCA neu besetzen. Die agile Führung bedeutet auf alles Herausforderungen von VUCA eine Antwort, ein Gegengewicht zu haben:

Agile Leader machen den VUCA-FLIP

V – Vision // Menschen in einer agilen Führungsrolle sind visionär, sie denken die Zukunft jeden Tag mit. Abgeleitet von der Vision, denkt die agile Führung kurzzyklisch, experimentell und lernt schnell aus Fehlern.

U – Understanding // In der agilen Führungsrolle steht das Verstehen von Persönlichkeit und Verständnis für unterschiedliche Motivatoren der Teammitglieder im Vordergrund. Dazu kommt ein vertieftes Verständnis für den Kunden und dessen Bedürfnisse.

C – Clarity // Agile Führung schafft die nötige Transparenz und Klarheit und räumt mögliche Hindernisse zur Seite. Dazu bedient sich die moderne, agile Führung aus einer Toolbox in der Praxis bewährter Coaching-, Moderations-, Teambuilding- und natürlich agiler Methoden.

A – Agil // Agilität steht erst mal für Beweglichkeit. Beim Thema Führung bedeutet das primär Beweglichkeit im Kopf: Wie gehe ich schnell, kreativ und vor allem erfolgreich mit sich ständig ändernden Markt- und Kundenbedürfnissen um? Wo liegen für mein Team und mich Chancen? Wie nutze ich agile Methoden, agile Workhacks. Wie etabliere ich bei mir und meinem Team ein agiles Mindset und agile Prinzipien?

Agile Führungskräfte oder Führungsrollen könnten wir demnach auch als VUCA-Leader beschreiben. Und damit schließt sich der Kreis, agile Führung ist die Antwort auf das Zeitgeistphänomen VUCA. Der VUVA-Leader ist ein Navigator und Begleiter in einer sich schnell verändernden Welt.

 

No Comments

Post a Comment